Ortsumgehung B271

Kirchheim hat die neue Umgehung!

1191 Tage dauerte der Bau der B 271-Ortsumgehung von Kirchheim, die in voller Länge seit November 2018 für den Verkehr freigegeben ist. Rund 25 Millionen Euro hat das 3,5 Kilometer lange Straßenstück gekostet. Über 25 Jahre hat die Umgehung unseren Ort beschäftigt um so größer ist jetzt die Freude. Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hat gemeinsam mit Ministerialdirigent Gerhard Rühmkorf aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die neue Ortsumgehung Kirchheim an der Weinstraße im Zuge der B 271 für den Verkehr freigegeben.
Die rund 3,4 Kilometer lange B 271 neu verläuft westlich der Ortslage Kirchheim. Insgesamt gehören sechs Bauwerke zur neuen Umgehung – fünf Brücken und eine Unterführung. Glanzlicht dabei ist die rund 225 Meter lange und rund elf Meter hohe Eckbachtalbrücke. Drei verkehrsgerechte Anschlussstellen verbinden die neue Trasse mit dem bestehenden Straßennetz. 

„Dies ist ein guter und lang erwarteter Tag für die Gemeinde und die gesamte Region. Mit der heutigen Freigabe des letzten Abschnitts der Umgehung wird die Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit in der engen Ortsdurchfahrt Kirchheim wesentlich verbessert“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Mit der Fertigstellung der Umgehungsstraße wird die Ortslage erheblich vom Durchgangsverkehr entlastet, die Sicherheit erhöht und gleichzeitig die Wohnqualität der Anwohner deutlich verbessert. Vor allem der Verkehrsknotenpunkt B 271/L 520 innerhalb von Kirchheim wird eine wesentliche Steigerung der Verkehrsqualität erfahren“, betonte der Minister.

PRESSEINFORMATION März 2017

Erdbau nimmt Fahrt auf
B 271neu Umgehung Kirchheim
Der Landesbetrieb Mobilität Worms informiert, dass ab kommender Woche die Erdbauarbeiten für die neue Ortsumgehung Kirchheim beginnen. Geplant ist in den kommenden zwei Monaten die Trasse nördlich und südlich der neuen Eckbachtalbrücke im Einschnitt herzustellen. Die Trasse muss an der tiefsten Stelle bis zu sechs Meter unter Geländeniveau geschoben werden. Insgesamt werden rund 160.000 Kubikmeter Erdmassen bewegt. Geplant sind bis zu 4.000 Kubikmeter oder rund 300 Lkw-Fahrten pro Tag. Die Route der Baufahrzeuge bewegt sich zu beiden Seiten entlang der neuen Trasse. Das Aushubmaterial kann östlich und westlich der neuen Straßenbrücke über die Bahn als Straßendamm für die neue Bundesstraße wieder eingebaut werden. Bis Mitte Mai dieses Jahres, so die Planung, sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.
Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden die notwendigen Kreuzungen mit der L 520 und dem Radweg entlang des Eckbaches zeitweise durch Baustellenampeln gesichert.
Wegen des Baustellenverkehrs ist eine kurze Umleitung des Radweges Deutsche Weinstraße in Höhe Kirchheim (siehe Lageplan) bis Herbst dieses Jahres vorgesehen. Die Umleitungstrecke für die Radfahrer wird in Kürze ausgeschildert.
Ab Beginn der Sommerferien soll unter Vollsperrung der Landesstraße L 520 bis September der neue Anschluss B 271neu/L520 hergestellt werden.
Zur Herstellung des Anschlusses B 271neu/B271alt nördlich Kirchheim ist Anfang Oktober in den Herbstferien eine zweiwöchige Vollsperrung der B 271 unumgänglich.
Die mit Spatenstich vom 04. August 2015 laufenden Arbeiten zum Neubau der Ortsumgehung Kirchheim liegen im angestrebten Zeitplan. Die Fertigstellung wird im Jahr 2018 erwartet.
Weitere Infos unter: www.ou-kirchheim.de
 
Daten und Fakten
Baulänge                    rd. 3.400 Meter
Fahrbahnbreite          7,50 Meter 
zukünftige Verkehrsbelastung 
B271neu                    14.000 bis 15.000 Kraftfahrzeuge pro Tag
B 271alt                     2.000 bis 5.300 

Bauwerke 

  • Eckbachtalbrücke (ca.5,0 Mio. Euro) 224 Meter Länge; 12 Meter Breite; 4,90 bis 11,80 Meter über Gelände 
  • Bahnüberführung (ca. 1,0 Mio. Euro) 24,50 Meter Länge; 12 Meter Breite 
  • drei Wirtschaftswegebrücken (Gesamtsumme rd. 1,35 Mio. Euro) 24 m Meter Länge; 6 Meter Breite 
  • Unterführung Golfplatz (rd. 0,140 Mio. Euro)

Knotenpunkte

  • Nördlicher Anschluss B 271neu / B271alt 
  • Westlicher Anschluss K 1 / B 271neu 
  • Östlicher Anschluss  L 520 / B 271neu 
  • Südlicher Anschluss B 271neu / B 271alt 

Gesamtkosten                     rund 21,8 Millionen Euro

PRESSEINFORMATION                                                                                 27. September 2016 
 

B 271 Neubau der Ortsumgehung Kirchheim

Nach Mitteilung des LBM Worms sind die Untersuchungen der Verdachtsflächen des archäologischen Kulturdenkmals „Villa Rustica“, die in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz Anfang August durchgeführt wurden abgeschlossen und ausgewertet. Im Ergebnis befinden sich keine Überreste einer römischen Villa im Bereich der B 271 Trasse. Somit kann Anfang Oktober mit den Erdarbeiten nördlich der Eckbachtalbrücke begonnen werden.
In diesem Jahr wird zudem mit der nördlich der Talbrücke gelegene Überführung eines Wirtschaftsweges begonnen. Zwei weitere Überführungen im südlichen Abschnitt der neuen Trasse gehen nächstes Jahr in Bau.
Auch die Arbeiten an der Eckbachtalbrücke sind im Zeitplan. Anfang Oktober wird der zweite von drei Überbauabschnitten betoniert.
Um alle Bürger über das Projekt informieren zu können, wurde am Fuß- und Radweg zwischen Kirchheim und Kleinkarlbach ein Schaukasten aufgestellt in dem aktuelle Pläne und Informationen zur Ortsumgehung gezeigt werden.
Ausdrücklich bedanken möchte sich der LBM bei der Bauern- und Winzernschaft für die gute Zusammenarbeit. Trotz größter Bemühungen lassen sich kleine Einschränkungen nicht ganz vermeiden, aufgrund der guten Kommunikation können diese Probleme allerdings schnell behoben werden.

 

 

B271 neu

Natürlich beschäftigt uns dieses Projekt, und das schon seit Jahrzehnten. Daoch der Bau ist mittlerweile in vollem Gange. Nähere Informationen erfahren Sie hier...