Der Ort mit Schwung
Kirchheim an der Weinstraße
+49 (0) 6359 94 590-90
info@kirchheim-weinstrasse.de

Wer die Pfalz besucht, hat einiges zu entdecken. Zum Beispiel das größte Weinfass der Welt, über 500 Burgen und Schlösser oder aber einzigartige Mundartpredigten der hiesigen Pfarrer. Kirchheim ist dafür der ideale Ausgangspunkt. Die Fülle reizvoller Rad- und Wandertouren in die benachtbarte Weinlandschaft oder den nahen Pfälzer Wald ist groß. Er ist ein Paradies für Wanderer, Radfahrer und Naturliebhaber und lockt mit seiner einzigartigen Hüttenkultur und dem größten zusammenhängendem Waldgebiet Deutschlands.

Malerische Dörfer entlang der Weinstraße können von Kirchheim aus entdeckt werden.

In Kirchheim gibt es einiges zu entdecken, manches auf den ersten, einiges auf den zweiten Blick. Klar, dass Kirchheims Wahrzeichen, die protestantische St.-Andreas-Kirche, eines der Highlights in unserem Ort ist. 

Im Liedersommer finden hier einmalige Aufführungen statt und der Kirchheimer Konzertwinter ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Interessant ist auch die Weinstraße, die direkt durch unseren Ort führt. Im nördlichen Teil Kirchheims bildet die Weinstraße eine der längsten Straßenabschnitte mit barocken Fassaden Deutschlands. Wer genau hin schaut findet über den Eingangspforten und Rundbögen reich verzierte Wappen. Sie geben Aufschluss darüber, welcher eigentlichen Bestimmung das Haus ursprünglich zugedacht war. Wo heute Weingüter und Wohnhäuser beherbergt sind, waren vor 300 Jahren Schule, Wirtshaus, Schild- oder Jugendherberge.

img_divider

Urlaub in der Pfalz

Der einzigartige Charakter der Pfalz ist geprägt vom milden Klima und vom Weinbau: ein Erbe der Römer. 85 Kilometer führt die deutsche Weinstraße durch pittoreske Dörfer, bunte Landschaften und Weinberge. Und durch Kirchheim. Die rund 2.000 Sonnenstunden jährlich haben der Pfalz den Ruf „Toskana Deutschlands“ eingebracht. Zurecht!

Die Römer brachten den Wein und mehr. Sie prägten einen „unverfälschten“ Menschenschlag. Pfälzern sagt man persönliche Offenheit, natürliche Neugier und Geselligkeit nach, aber auch Direktheit und bisweilen Dickköpfigkeit. Die meistgeliebte Eigenschaft ist jedoch die Pfälzer Gemütlichkeit. Halbleere Tische und Kontaktängste sucht man in der Pfalz vergebens. Gerne setzt sich der Pfälzer zu Fremden an einen Tisch, plaudert, speist und trinkt.

Der Pfälzer ist zu Recht stolz auf seine Kultur. Blühende Gärten, mächtige Burgen, Kirchen, Schlösser und viele Museen, die es allesamt wert sind, besichtigt zu werden. Die Pfalz ist eine Region, in der Feigen, Orangen und Zitronenbäume wachsen. In vielen der Weinbaugemeinden stößt der Pfalz-Reisende auf Galerien, Ateliers, Dauerausstellungen und historisch wertvolle Bauwerke.

Was die Pfalz besonders gut kann:

  Kunst & Kultur
  Natur & Klima
  Weinfeste & Kerwe
  Essen & trinken

Sehenswert

Die protestantische St.-Andreas-Kirche ist eines der Highlights in unserem Ort ist. Das überwiegend spätgotische Bauwerk besticht von außen durch seine außergewöhnliche Turmform und innen durch eine einmalige Akustik, die durch eine wunderschöne, im Jahre 1750 erbaute Orgel mit 24 Registern, Schleifladentraktur und barocker Disposition getragen wird. In der Kirche selbst findet man einen der ältesten Altare der Pfalz. Der gotische Altar entstand um 1500 und zeigt die heilige Maria und heilige Anna, die ursprüngliche Annaselbdrittgruppe ist jedoch unvollständig. Im Liedersommer finden hier einmalige Aufführungen statt und der Kirchheimer Konzertwinter ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Gegenüber der Kirche steht das Friedrich-Diffiné-Haus. Neben dem eigentlichen Hauptgebäude mit barockem Mansardwalmdachbau von 1732/37 befindet sich das klassizistische Wirtschaftsgebäude, erbaut um von 1844. Der Gebäudekomplex wurde in den 90ern grundlegend nach denkmalschutzrechtlichen Vorlagen saniert. Darunter auch der historische Gewölbekeller und das Kreuzgewölbe des Seitenanbaus. Die Räume im Dorfgemeinschaftshaus können für private Veranstaltungen gemietet werden. Heute dient es als Rathaus und Dorfgemeinschaftshaus.
Wer in Kirchheim per Pedes unterwegs ist, sollte auf jeden Fall ein paar Meter den Eckbach Mühlenwanderweg erwandern. Vorbei an Weinreben, Streuobstwiesen und Feldern führt der Weg an vielen historischen Mühlen entlang. Im Mittelalter standen im Eckbachtal 35 dieser Sehenswürdigkeiten. Am Rande der Haardt kreuzt man den 3-Burgen-Wanderweg. Ob Burgruine Battenberg, Altleiningen oder Neuleiningen, hier treffen Geschichte und Geschichten aufeinander, die es zu entdecken gilt. Kirchheim liegt mitten im Leiningerland und bietet Besuchern eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen Burgen, Schlösser, Kirchen, Naturdenkmäler und schmucke Ortskerne der Nachbargemeinden.